Sequence 01_1.jpg

Die Falle 

Die Großaufnahme eines Gesichts, verknüpft mit der Detaileinstellung eines Mundes. Der Mund, er schmatzt, er schmollt, er fährt sich mit seiner Zunge lasziv über die Lippen, er spricht. Der Mund ist eine Maschine, welche Wunschenergie an eine weitere Maschine koppeln möchte. Der Mund ist eine Maschine, welche innerhalb einer größeren Gesellschaftsmaschine organisiert wird. Der Mund verkörpert den Wunsch, sich wieder von den Maschinen  zu lösen und spricht diesen aus.

 

Inspiriert von Gilles Deleuze‘ und Felix Guattaris Konzeption der Wunschmaschinen in Anti-Ödipus. Kapitalismus und Schizophrenie tanzt die groteske Mundmaschine zu Techno, der klingt, als höre man ihn von außen durch Kopfhörer gefiltert. Er wiederholt den Satz: Wir tanzen die Revolution und das Testbild vibriert ebenfalls zum 4/4-Takt. Die Arbeit zielt auf das Spannungsverhältnis zwischen dem revolutionären Wunsch und dessen Vereinnahmung.

Video, HD, 3min 

Die Arbeit war bereits in mehreren Ausstellungen zu sehen. Ua. in Hall in Tirol, Innsbruck, Lienz und Kufstein. 

Mit: Johanna Huter 

u.a. Copyright by Kunsttransport