DSC00421.JPG

Ein Archiv, das hunderte Jahre Stadtgeschichte enthält, benötigt Platz. Deshalb kauft der Landkreis Oder Spree die leer stehenden ODERSUN Hallen in Fürstenwalde und baut sie  zu einem Vorzeigeprojekt städtischer Archive um. Im Zuge einer feierlichen Eröffnung wird die Installation Lebendiges Archiv präsentiert. 

Für diese Arbeit werden  Zeitzeug*innen-Interviews geführt, die installativ die neuen Archivräumlichkeiten bespielen. Teil der Installation ist es zudem, bestehendes Archivmaterial zu integrieren und so zum Bestandteil einer multimedialen Gesamtschau der Geschichte des Landkreises Oder Spree, der Stadt Fürstenwalde und darüber hinaus zu formen.  Die aufbereiteten Geschichten stehen nämlich geradezu exemplarisch für die jüngere deutsch-deutsche bzw. gesamtdeutsche Historie. 

 

Den Bürger*innen wird somit auf vielfache Weise die Möglichkeit gegeben, sich mit der Geschichte ihrer unmittelbaren Umgebung auseinanderzusetzen. Die Besucher*innen sind keine passiven Beobachter, sondern kommen selbst zu Wort. Sie erinnern daran, dass Archive gelebte Kultur widerspiegeln und das Gedächtnis einer Gesellschaft darstellen. Gleichzeitig zeigt der performative Charakter der Installation, dass Vergangenes nicht nur die Gegenwart prägt, sondern die Gegenwart selbst wiederum zu einem Dokument, also zum Teil des Archives wird.

 

Die Installation wurde am 5. Mai 2018 in Fürstenwalde präsentiert und ging anschließend in den Bestand des Kreisarchivs Oder Spree ein. 

Gemeinsam mit: Hannes Schladebach und Marietheres Granser

Trailer