03.jpg

over-head basiert auf einer Kunstintervention der Künstler*innen Barbara Huber und Christian Streng. Huber und Streng porträtierten 2009 am Medientag der Universität Innsbruck die Besucher*innen mit einer Polaroid-Kamera. Alle Personen erhielten anschließend ein Bild von einer unbekannten Person zurück und wurden aufgefordert den Umgang mit diesem Bild zu dokumentieren und an sie zurückzuschicken.

 

Die an Jochen Gerz erinnernde Aktion war Anlass, mein Polaroid einer Unbekannten mit jenem meiner Kollegin Miriam Tiefenbrunner auf eine Overhead-Folie drucken zu lassen. Für die Kamera projizierten wir die Bilder an die Wand und schoben sie ineinander. Das eine Subjekt verschmilzt mit dem anderen, beide ergeben ein neues Gesicht und lösen sich wieder auf. Die Identität des Einen oszilliert zwischen der des Anderen und umgekehrt. Das Video wird überlebensgroß in der Ästhetik einer Overheadprojektion an die Wand geworfen

Videoinstallation, HDV, 5min39sec

Die Arbeit war bereits in mehreren Ausstellungen zu sehen. Ua. in Hall in Tirol, Innsbruck, Lienz und Kufstein.